Datensicherung.NRW

Das Vorprojekt

Im Rahmen des Vorprojektes Datensicherung.NRW (DaSi.NRW) wird ein Betriebsmodell entwickelt, um in und für NRW eine hochschulübergreifende Datensicherung aufzubauen. Dabei gilt es die technischen, organisatorischen und prozessualen Randbedingungen und Anforderungen zu erarbeiten. Das arbeitsteilige und neue Betriebsmodell ist in dieser Form einzigartig in NRW. In enger Abstimmung werden Aspekte für anbietende Hochschulen und dienstnehmende Hochschulen erarbeitet, die Eingang in die Anforderungen für die zu beschaffenden Infrastruktur-Produkte finden.

Hochschulen benötigen zwingend Speicherinfrastrukturen, um ihre Aufgaben zu erbringen. Die zu sichernden Daten sind dabei heterogen. Abweichende Plattformen, aber auch Daten aus den verschiedenen Disziplinen stellen für eine moderne Speicherinfrastruktur eine Herausforderung dar. Die Datenvielfalt deckt dabei E-Mails, Lehr- und Lernmaterialien sowie Beschaffungs- und Rechnungswesen, Personaldaten und vieles mehr ab. Permanente und verlässliche Verfügbarkeit aller Datenbestände stellt somit einen wesentlichen Baustein im Kontext der Digitalisierung in Forschung, Lehre und Verwaltung dar.

Entwicklung des landesweiten Service Datensicherung.NRW

Von NRW-Hochschulen für NRW-Hochschulen

Aktuelle Schadensereignisse belegen in drastischer Form, dass von einem Verzicht auf eine strukturell, technisch und räumlich getrennte Sicherungskopie dringend abzuraten ist. Dieser Herausforderung begegnet das Konsortium im Vorprojekt Datensicherung.NRW und entwickelt eine nachhaltige und zeitgemäße Speicherinfrastruktur sowie den entsprechenden Service –über die jeweiligen Hochschulgrenzen hinaus!

Die bisherige Praxis der hochschulinternen Datensicherung ist kaum noch tragfähig. Das ergaben Workshops innerhalb des Konsortiums. Zum einen haben sich die Anwendungsfälle und die Systemlandschaft der Nutzer-Systeme in hohem Maße spezialisiert, zum anderen gehen die Anforderungen der Nutzenden an die geleistete Servicequalität wesentlich weiter als bisher.

Datenpersistenz, Verfügbarkeit und Sicherheit

Es besteht der Anspruch einer praktisch ununterbrochenen Verfügbarkeit und einer garantierten Datenpersistenz. Hierdurch leitet sich der Bedarf ab, mehr Anwendungsfälle mit evtl. mehreren Sicherungsprodukten und gegenüber dem heutigen Stand höheren Dienstgüte abzudecken - ein Bedarf, der in den bisherigen Betriebsmodellen nicht zu leisten ist.

Während der Konzeptionierung und der Erarbeitung der technischen Lösung ist parallel zur Überbrückung die Verlängerung der aktuellen Konsortiallizenz TSM Backup für den Zeitraum von 2 Jahren vorgesehen.  Die anschließende Umstellung auf die anspruchsgerechte Datensicherungsinfrastruktur beinhaltet auch die Umstellung auf den landesweiten Service Datensicherung.NRW von NRW-Hochschulen für NRW-Hochschulen.